Jean-Luc Brendel

trèfle

Jeder Teller ist wie ein offenes Buch, das die Persönlichkeit des Kochs widerspiegelt. Jedes Mal aufs Neue, setzt man sich dem Gast und seinen Wertschätzungen aus.

Jean-Luc BRENDEL

trèfle

Regelmäßig wird über die Arbeit der Küchenchefs debattiert.

Sind sie Künstler oder Handwerker ?

Manche Leute fegen die Frage vom Tisch, indem sie erklären, dass hinter jedem Kunstwerk ein Zeitbegriff steht und es eine Spur in der Geschichte hinterlassen muss. Doch alles Essbare ist kurzlebig, deshalb können diese Kriterien der Kunst nicht erfüllt werden.

Jean-Luc Brendel hat sich trotzdem entschlossen, jedem seiner Unternehmen eine echte künstlerische Dimension zu geben. Praktische, nützliche oder bequeme Bedürfnisse, beantwortet er mit Träumerei, Erstaunen, Sinneseindrücken, Exklusivität oder gar Elitismus.

Inspiriert durch Reisen, Lektüre und seine Beziehungen zu Keramikern, Töpfern oder Messerfabrikanten sowie durch die jungen Leute, die aus Argentinien oder Japan kommend ihn in der Küche unterstützen, hat er ständig das Bedürfnis etwas in Bewegung zu bringen und darauf aufzubauen.

Als Kind faszinierte ihn seine Großmutter, der es gelang, die Produkte des Gartens besonders schmackhaft zuzubereiten. Er beobachtete seine Mutter in ihrer Winstub in Straßburg, "Les Trois Lièvres" und besuchte fast systematisch die Schlösser und Dörfer des Elsass. Kaum volljährig hatte er einen „coup de coeur“ für eine Kneipe in Riquewihr und eröffnete hier mit 20 Jahren sein erstes Restaurant.

Die Bedeutung der Häuser von Jean-Luc Brendel

Die Geschichte
achten und bewahren

Jean-Luc Brendel legte einen Garten mit vielen seltenen Kräutern, Blumen, Pflanzen, Obst und Gemüse an weil er all das verarbeiten möchte was sich im Lauf der Geschichte, insbesondere im Gartenbau entwickelte, wie z.B. die rote Wiesenkönigin, die Taybeere, scharlachroter Majoran, Papageienmohn, die Bohnenblume, das Currygras oder die weiße Karotte.

Die Geschichte zu ehren, respektieren, ja zu bewahren und zu vervollkommnen ist eines der ersten Ziele der Häuser von Jean-Luc Brendel.

Die Eigenart der Unternehmen von Jean Luc Brendel ist in erster Linie natürlich mit dem Elsaß und Riquewihr verbunden, einem der schönsten mittelalterlichen Dörfer der Region.

Im Vordergrund steht der Anspruch auf ein Know-how, eine Lebenstüchtigkeit und Lebenskunst, die sich in den ausdrucksstarken und markanten Gebäuden spiegeln.

Nicht zu vergessen sind natürlich die Weine, die hier ringsherum angebaut werden und einen wichtigen Teil beitragen.

trèfle

Die Geschichte achten und bewahren.
Neues schaffen und über sich hinauswachsen.
Kreieren und ein eigenes Erscheinungsbild entwickeln